Corporate Design Gramsch

Für das Planungsbüro Gramsch – Architektur + Gesamtplanung aus Leipzig entwickelte Kollaborat gemeinsam mit dem Architekten Stefan Gramsch eine visuelle Entsprechung seines Angebots. In einem Markenfindungsprozess stellten wir die Eckpfeiler seiner Markenidentität auf. Bohrten tief und steckten das Markenbauland präzise ab.
Als Generalplaner für Bauherren aus der Industrie bietet er eine ganzheitliche Planungsleistung und Projektsteuerung an. Die Gesamtheit des Bauvorhabens zu betreuen und das Projekt von allen Seiten zu betrachten ist die Fähigkeit von Gramsch – Architektur + Gesamtplanung. Das Plus steht für die positive Verbindung aus beidem.

Logo

Der Ursprung der Bildmarke ist ein flexibler und an die Bedürfnisse des Bauherrn ausgerichteter Körper.
Wenige Linien beschreiben eine archaische Form, die modellhaft für eine moderne Architektur steht. Sie sind der Ursprung von Architektur und können ebenso als Baukörper, als auch als Grundriss verstanden werden. Auch das G als Initial kann assoziiert werden.
Die Bestandteile des Logos bilden ein System, in dem Wort-, Bildmarke und Zusatz stets gemeinsam und variabel kombiniert werden.

Jedes Projekt braucht eine andere Antwort – ich biete individuelle Lösungen.

Farben

Ein Mintgrün und ein Steingrau bilden das Farbspektrum der Marke. Gemeinsam stehen sie für frische Innovation und solide Neutralität. Das warme Grau wirkt ausgleichend und sorgt für Harmonie und das technische Mintgrün bietet einen starken Kontrast zur Farbigkeit der Mitbewerber.
Der Einsatz von Farbe wurde mit einer einfachen Übersicht in ihren Mengenverhältnis geklärt.

Innovation und Neutralität.

Stabilität und Transparenz.

Textur

Moderne Fassadenelemente aus Streckmetall gaben die Inspiration für Textur im Corporate Design. Mit dem Zeichen 2211 im Unicode der Unternehmensschrift haben wir ein geeignetes Zeichen für einen Rapport gefunden und diesen, zur leichten Verwendung als Sonderzeichen in den Font eingebaut.

Layoutsystem

Ähnlich der Markierung auf dem Baugrund, wird den Ecken und Seitenhälften eine besondere Bedeutung beigemessen. Im Corporate Design richten sich die Elemente, wie z.B. Bildmarke, Wortmarke, Zusatz, Text oder Bild an den Ecken aus und definieren darin das Format. Es entsteht ein flexibles System, welches der Ordnung des Architekten folgt.

Projektfakten

Zeitraum: Oktober 2018 – Mai 2019

Kunde: Gramsch – Architektur + Gesamtplanung, Leipzig

Branche: Baugewerbe

Aufgabe: Markenstrategie, Corporate Identity, Corporate Design, Geschäftsausstattung

Beteiligte: Jakob Gleisberg, Melissa Ristau